Content-Strategie: Diese Basics musst du kennen, wenn du online sichtbar werden willst

Hand aufs Herz: Hast du eine Content-Strategie? Wenn die Antwort irgendwo zwischen „Was ist das?“ und „Na ja, irgendwie schon“ liegt, lies unbedingt weiter.

Vielleicht hast du auch einfach angefangen, Blogartikel und Instagram-Posts zu veröffentlichen. Wahrscheinlich hast du auch schon ein paar digitale Angebote kreiert. Aber einfach zu hoffen, dass du online sichtbar wirst und sich die Angebote auf deiner Website von selbst verkaufen, bringt dir am Ende nichts. Sorry.

Du verschwendest nur deine Zeit, deine Energie und letztendlich dein Geld. Marketing –  egal, ob online oder offline – beginnt immer mit der Strategie. Erst dann kommt die Umsetzung. In diesem Blogartikel erfährst du, was eine Content-Strategie ist, was sie dir bringt und wie du sie erstellst.

Was ist eine Content-Strategie?

Was ist eine Content-Strategie?

Die Content-Strategie ist der Fahrplan für dein Content-Marketing und damit die Basis all deiner Content-Aktivitäten. Damit überlässt du es nicht dem Zufall, ob du deine Ziele erreichst. Zum Beispiel online sichtbar zu werden und Kund*innen zu gewinnen. Du setzt vielmehr Content aktiv und planvoll ein, um diese Ziele zu erreichen.

Die richtige Content-Strategie orientiert sich an der Customer-Journey (Kundenreise) deiner Traumkundin – dem Weg, den sie geht, bevor sie etwas bei dir kauft. Du gibst deinen potenziellen Kund*innen zu jeder Zeit die richtigen Informationen und baust dadurch Vertrauen auf (die „Währung“ in der Online-Welt). So werden aus Follower*innen Stück für Stück begeisterte Kund*innen.

Dafür brauchst du mehrere Kanäle und Inhalte, die aufeinander abgestimmt sind. Bevor du also anfängst, wild zu posten und Blogartikel zu schreiben, solltest du dir eine Content-Strategie erstellen.

Warum du eine Content-Strategie brauchst

 Leider sparen sich viele diesen Schritt – sei es aus Unwissenheit oder Ungeduld. Doch diese Vorab-Arbeit lohnt sich. Mit einer Content-Strategie …

  •  … sparst du Zeit und Energie, weil du nicht irgendwo irgendwas postest.
  • … handelst du aktiv, anstatt nur zu reagieren („Ich muss mal wieder was posten“).
  • … fokussierst du dich auf das Wesentliche und wirst schneller als Expert*in sichtbar.
  • … stichst du aus der Masse heraus, weil du dir Content überlegst, der anders ist.
  • … baust du dir systematisch eine E-Mail-Liste mit den richtigen Menschen auf, die dann auch an deinen Produkten interessiert sind.
  • … verkaufst du deine Produkte viel leichter, weil du deine Follower*innen perfekt darauf vorbereitest.

Es reicht nicht aus, dass du einfach nur deine Angebote auf deiner Website hast oder bei Instagram verkündest, dass es bei dir ein neues Angebot gibt. Davon allein bucht keine*r.

Da Content-Marketing entlang der gesamten Customer-Journey funktioniert, kannst du verschiedene Arten von Content dazu nutzen, um deine potenziellen Kund*innen gezielt durch den Prozess zu führen – von dem Punkt, an dem sie auf dich aufmerksam werden bis zum Kauf. Du baust sozusagen eine Content-Journey für deine potenziellen Kund*innen.

Content-Strategie entlang der Customer-Journey

Wie du eine Content-Strategie erstellst

Wenn du eine Content-Strategie erstellen willst, beschäftigst du dich sehr tief mit deinem Business beziehungsweise deiner Marke, mit deinen Zielen und deiner Zielgruppe. Aus diesen strategischen Überlegungen heraus, ergeben sich am Ende deine Online-Aktivitäten. Also ob du einen Blog brauchst oder doch besser einen Podcast. Und auf welche Themenfelder du dich konzentrierst und was du weglässt.

Diese 7 Fragen muss eine Content-Strategie beantworten

 1. Wer bin ich? Wer will ich sein?

Eine Content-Strategie fängt immer bei dir an, bei deiner Positionierung. Willst du eine Expertenmarke, eine Personenmarke oder Unternehmensmarke aufbauen? Wie unterscheidest du dich von anderen Businesses? Wofür willst du bekannt sein?

2. Welche Businessziele will ich mit meinem Content erreichen?

Content-Marketing kannst du innerhalb der gesamten Kundenreise einsetzen. Dadurch ist es möglich, mit deinem Content auch die verschiedenen Businessziele wie mehr Online-Sichtbarkeit, Expertenstatus aufbauen, E-Mail-Abonnent*innen gewinnen und Verkaufen zu erreichen. Für jedes dieser Ziele gibt es speziellen Content.

3. Wen will ich erreichen?

Wer alle anspricht, spricht niemanden an – eine alte Marketing-Weisheit, die gerade online gilt. Bei einer Content-Strategie definierst du deshalb eine konkrete Zielgruppe („Männer und Frauen zwischen 25 und 45“ ist keine konkrete Zielgruppe) und eine Content-Persona beziehungsweise Wunschkund*in. Für dieses fiktive Modell sind dein Content und deine Angebote ideal.

4. Was interessiert meine Wunschkundin?

Du kannst nicht Expert*in für alles sein und solltest deshalb auch thematisch nicht mit einem Bauchladen rausgehen. Sonst wirst du zu keinem Thema wahrgenommen. Lege dein Experten-Thema und 2 bis 4 Oberthemen zu deinem Experten-Thema fest.

5. Wo erreiche ich meine Wunschkundin sehr wahrscheinlich?

Auch deine Kanäle (Blog, Podcast, Newsletter, Instagram, Facebook, Pinterest, LinkedIn, YouTube etc.) solltest du strategisch wählen und nicht auf allen Hochzeiten tanzen oder nur auf eine Plattform setzen. Wenn du eine Content-Strategie erstellst, wählst du die richtigen Kanäle aus, die deinen Zielen dienen.

6. Wie erreiche ich meine Wunschkundin?

Es gibt viele verschiedene Content-Arten und -Formate, um deinen Content abwechslungsreich und einzigartig zu gestalten. Dadurch stichst du auch aus der breiten Masse an Content heraus. Welche du wählst, hängt von deiner Wunschkund*in und deinen Zielen ab.

7. Wie organisiere ich mein Content-Marketing?

Damit dein Content-Marketing nicht nur in der Theorie funktioniert, sondern auch praktisch, musst du deinen Content strategisch vorausplanen. Und einen Content-Workflow definieren, der für dich und dein Business passt. Nur so wirst du es langfristig durchhalten, regelmäßig wertvollen Content zu veröffentlichen und deine Businessziele dabei erreichen.

Du siehst, die Antworten auf diese Fragen sind umfassend und tiefgreifend. Aber ohne sie bist du im Blindflug unterwegs und verschießt sinnlos dein Pulver.

Wenn deine Ressourcen endlich sind (und bei wem sind sie das nicht), ist es wichtig, dass du dein Content-Marketing strategisch angehst, um effektiv zu handeln. Nimm dir die Zeit für die Content-Strategie! Es lohnt sich.

Willst du mit deinem Online-Experten-Business JETZT durchstarten?

Dann trag dich unverbindlich in die Warteliste für den „Experten-Content-Kick“ ein! In diesem 10-wöchigen Gruppenprogramm lernst du, mit welchem Content du dich online als Expertin in deiner Branche positionierst und deine eigenen Produkte verkaufst – ohne monatelang deine Zeit mit den falschen Themen und Kanälen zu verschwenden.
HIER EINTRAGEN

2 Comments

  • Wow wieder mal ein klasse Blog-Artikel und wie die Produkte von Dir Heike (ich habe jetzt 2 gekauft) absolut professionell.
    Dank Dir habe ich nach Jahren der „Planung“ 🙂 endlich meinen Blog gestartet und nun endlich mit einer Content-Marketing Strategie angefangen 🙂 Danke für Deinen Input.

    • Hey Kai,
      ich freu mich sehr über dein Feedback. Dass dir der Blogartikel und auch meine Produkte weiterhelfen und du deinen Blog gestartet hast. Prima und viel Erfolg!

      Liebe Grüße

      Heike

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *