Content-Planung 2019: Warum du ohne eine Jahresplanung deiner Themen Zeit und Geld verschenkst

Jahresplanung hier, Jahresplanung da – viele lieben es, auf das vergangene Jahr zurückzublicken und Pläne fürs neue zu schmieden. Einige andere rollen spätestens Mitte Januar genervt mit den Augen, wenn sie nur das Wort „Planung“ hören.

Ich gehöre zur ersten Fraktion und bin überzeugt: Ohne eine Jahresplanung deiner Themen verschenkst du eine Menge Zeit, Energie und Geld. In diesem Blogartikel verrate ich dir drei Gründe, warum das so ist und du deine Fokus-Themen für mehrere Monate vorausplanen solltest.

1. Du verpasst wichtige Anlässe

Ups, schon wieder Muttertag. Oder Ostern oder Sommer. Wie oft passiert es, dass wiederkehrende Anlässe und Themen „plötzlich“ da sind? Zumindest gefühlt. Die Zeit rennt und wenn der Kopf tief im Alltagsgeschäft steckt, vergisst man schnell, sich auf wichtige Themen vorzubereiten.

Zum Beispiel spezielle Angebote zu erstellen, die größere Chancen haben, gekauft zu werden. Einfach weil deine Wunschkunden ein paar Wochen lang bei Google nach Lösungen suchen. Und zwar nicht erst, wenn das tatsächliche Ereignis stattfindet, sondern ein paar Wochen vorher. Ohne Jahresplanung bist du dann meistens zu spät dran und verschenkst bares Geld.

Wenn du dir zu Beginn des Jahres keinen Überblick verschaffst, verpasst du auch besondere Jubiläen. 2019 wird zum Beispiel das World Wide Web 30 Jahre alt (12. März). Und auch der Mauerfall jährt sich am 9. November 2019 zum 30. Mal.

Wie kannst du solche Themen für dein Business nutzen? Es lohnt sich, sich darüber rechtzeitig Gedanken zu machen. Saisonale Themen und Anlässe sind wunderbar geeignet, um mit dem richtigen Content zur richtigen Zeit mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen und neue Kunden zu gewinnen.

Jahresplanung-Themen-Content-Planung

2. Du verkaufst deine Angebote nicht optimal

Einfach mal so ein neues Angebot veröffentlichen und hoffen, dass es jemand kauft – das funktioniert online in den seltensten Fällen. Fakt ist: Interessenten brauchen mehrere Kontakte (etwa 7 bis 8) mit einem Unternehmen, bevor sie etwas kaufen. Sie müssen erst mal mit der Firma warm werden und Vertrauen fassen. Das braucht seine Zeit.

Und der beste Weg, Vertrauen aufzubauen, ist nützlicher Content. Indem du über einen längeren Zeitraum Blogartikel und Social-Media-Posts zu einem bestimmten Thema veröffentlichst, rückst du es erst mal ins Bewusstsein deiner potenziellen Kunden. Das ist sehr wichtig. Denn im Gegensatz zu dir haben deine Wunschkunden dein Thema nicht immer auf dem Schirm.

Außerdem kannst du dich durch den richtigen Content als mögliche Lösung für das Problem oder Bedürfnis deiner Lieblingskunden ins Spiel bringen. Sie werden sehr wahrscheinlich verschiedene Angebote vergleichen und am Ende eine emotionale Entscheidung treffen.

Das bedeutet aber auch im Umkehrschluss: Ohne eine strategische Themenplanung werden weniger Kunden bei dir kaufen. Weil du sie nicht gut darauf vorbereitet hast.

3. Du hast mehr Druck und Stress

Ohne Jahresplanung deiner Themen fragst du dich ständig, was als Nächstes kommt. Du hast keinen Fahrplan, sondern musst immer wieder schnell was aus dem Hut zaubern.

Das kostet am Ende viel mehr Zeit, als wenn du einmal konzentriert am Jahresanfang überlegst. Denn es dauert immer eine Weile, bis du dich „reingedacht“ hast. Und es erzeugt Druck und Stress. „Ich muss heute noch schnell einen Post veröffentlichen“ – vielleicht kennst du diese nervige Stimme aus deinem Kopf.

Viel entspannter ist es dagegen, wenn du einfach in deinen Plan schauen kannst und ihn „nur“ noch umsetzen musst. Du weißt, dass du nichts Wichtiges verpasst und dir dein Content-Marketing strategisch hilft. Einfach ganz viel Content zu veröffentlichen, wird 2019 bei all den kostenlosen Inhalten sowieso nicht mehr funktionieren.

Du siehst, es hat viele Vorteile, deine Themen für das Jahr vorauszuplanen. Unter Jahresplanung verstehe ich übrigens nicht, dass du deine Themen für jeden Tag des Jahres planst. Ich lege für jeden Monat ein Fokus-Thema fest und plane dann im Detail immer einen Monat im Voraus. Es bleibt also auch noch Raum, um auf aktuelle Entwicklungen reagieren zu können.

Meine Empfehlung an dich: Schau dir mal das gesamte Jahr an. Wann gibt es wichtige Anlässe, die du nicht verpassen solltest? Wann sind gute Zeitpunkte für deine Angebote?

Plane dann zumindest die Fokus-Themen der nächsten sechs Monate, damit 2019 zu einem erfolgreichen Content-Jahr für dich wird.

Wie sieht’s bei dir aus? Hast du schon die Jahresplanung deiner Themen gemacht oder bist du genervt von der Planerei? Sag’s mir im Kommentar.

Online-Workshop „Content-Planung 2019“ am 28. Januar

In diesem Workshop erledigen wir zusammen die Jahresplanung deiner Fokus-Themen und planen die Beiträge für deinen Blog und Social Media für den gesamten Februar voraus.

MEHR ERFAHREN

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich stimme zu.